Montag, 30. Mai 2011

Zylinderkopfdichtungswechsel die 1.

Heute um 09.00 Uhr war es soweit, Jörg ist mit seinem Oettinger (Bulli nicht die Plörre die sich Bier schimpft) vorbei gekommen um den Zylinderkopfdichtungsschaden (was für ein Wort) zu reparieren. Ich war gut vorbereitet und hatte alle benötigten Teile organisiert. Wie geschrieben hatte ich die Zylinderkopfdichtungen in allen 3 Stärken gekauft, weil wir nicht erfühlen konnten welche derzeit verbaut ist.
Nach einem Kaffee gings auch schon los. Jörg startete wie die Feuerwehr und nach 3 Stunden und 20 Kaffees später (Jörg du trinkst zuviel Kaffee) war der Zylinderkopf draußen.
Was nun kam war aber gar nicht gut. Der Zylinderkopf selber hatte nicht nur die üblichen Stegrisse sondern auch, und das ist richtig übel, Risse zur Vorkammer hin. Da er sich auch nicht 100%ig sicher war wie schlimm das ist, rief er bei BS-Motoren an.
Diese bestätigten seinen Verdacht, ein neuer Zylinderkopf muß her und die Aktion war für heute beendet. Er wird sich im Bulliforum umhören ob jemand einen guten Zylinderkopf zu einem akzeptablen Preis verkauft. Mit 300 Euro muß ich aber schon rechnen.
Ganz hervorragend das kann ich echt noch gut gebrauchen. Ich werde mich auch mal umschauen ob ich was Passendes finde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten