Samstag, 2. Juli 2011

Brennendes Auto

Heute hatte ich ein Deja-Vu. Das Auto gab Rauchzeichen von sich. Diesmal aber so stark das ich dachte gleich brennt er ab. Wie kam es dazu?

der TüV ist ja längst schon fällig und um TüV zu bekommen wird gerne mal die Brennkammer der Zusatzheizung geprüft. Da ich vermute das diese schon älter als 10 Jahre ist möchte, möchte ich diese stilllegen. Da ich die Zusatzheizung aber nicht benötige, will ich sie evtl. ganz ausbauen und verkaufen. Da wäre es natürlich gut vorher zu überprüfen ob sie überhaupt noch läuft.
Also im Stand die Heizung angeschmissen. Erst sprang so etwas wie eine Pumpe an und dann ging es los. Unter dem Auto kamen wahnsinnige Rauchwolken hervor. Ich bekam dann doch etwas Panik und habe sie gleich ausgeschaltet. Auch in den Innenraum ist Qualm gezogen. Das wird wohl der Grund sein weshalb der TüV das überprüft.
Also unter das Auto gelegt und die Schutzabdeckung abgeschraubt. Ich konnte erkennen das das Lüftungsrohr was in den Innenraum führt nicht ganz dicht auf dem Stutzen saß. Also habe ich das festgerödelt. Offensichtlich hat sich der Qualm der sich unter dem Auto gebildet hatte einen Weg in die Kabine gesucht und gefunden.
Den nächsten Test werde ich während der Fahrt unternehmen, so verfliegen die Abgase gleich. Gesagt getan. Alles lief wunderbar die Heizung, eigentlich nur für  den Fahrgastraum gedacht, machte es so warm das selbst ich vorn (trotz Trennwand) anfing zu schwitzen. Ich möchte nicht wissen wie es den hinteren Fahrgästen erst geht. Da schmelzen mit Sicherheit die Sohlen.
Zum Stilllegen benötige ich noch ein passendes Durchgangsstück, welches das nun vorhandene T-Stück ersetzt. Zusätzlich muß die Sicherung gezogen werden, das soll reichen damit die Zusatzheizung als stillgelegt gilt. Na denn mal tau.
Achja noch etwas ganz Tolles ist passiert. Beim runterkurbeln ist mir die vordere rechte Wagenheberaufnahme abgebrochen. Echt super. Gleich wieder eine neue Baustelle aufgemacht…..

Keine Kommentare:

Kommentar posten