Donnerstag, 14. Juli 2011

Domestos macht dem Siff ein Ende

Heute konnte ich mich dem Problem der siffenden Einspritzdüse annehmen. Als erstes das komplette Geweih runtergerödelt, hatte ich schon erwähnt wie nervig das ist? Ich habe auch schon eine Idee wie ich das abstelle. Dazu in den nächsten Tagen mehr.

Also Geweih runter. Die entsprechende Einspritzdüse fett mit Kupferpaste eingeschmiert und alles wieder raufgeschraubt. Motor starten-leckt immer noch. Eine letzte Idee habe ich noch. Die beiden Halteschellen die das Geweih zusammen halten abgeschraubt und die Überwurfmutter der 2. Düse gelöst. Dadurch das die Schellen ab waren, konnte ich das Rohr wesentlich flexibler bewegen. Also habe ich das Rohr direkt auf den Konus der Einspritzdüse gesteckt und die Überwurfmutter wieder angezogen. In der Hoffnung das das Leck durch eine nicht ganz dichte Verbindung entstanden ist.

Nach dem Motor starten leckte es immer noch, wenn auch nicht mehr ganz so stark. Naja wenigstens ein Hoffnungsschimmer. Nach einer ausgiebigen Testfahrt konnte ich kein richtiges Pfützchen mehr erkennen. Lediglich ein wenig Rauch stieg auf, nein nicht wie bei der Papstwahl. Ich werde das in den nächsten Wochen nochmal beobachten müssen. Naja vorübergehend bin ich zufrieden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten